Donnerstag, 19. Mai 2022

Archiv

Niedrige Renditen
Geldanlage in Zeiten von Mini-Zinsen

Sieben Jahre nach der Finanzkrise sind die Zinsen noch immer historisch niedrig – auch wenn die amerikanische Notenbank die Zinswende einläutet. Sparbuch oder Tagesgeldkonto werfen kaum noch etwas ab, Anleihen rentieren zuweilen schon im Minusbereich. Wo lässt sich heutzutage am besten Geld anlegen?

Am Mikrofon: Eva Bahner | 28.01.2016

Buchstabenwürfel bilden das Wort Zinsen.
Bleibt tatsächlich nur noch die Flucht in Sachwerte wie Immobilien? (dpa / picture alliance / Heiko Wolfraum)
Der "Anlagenotstand" treibt Aktienkurse zwar in schwindelerregende Höhen, aber auch hier droht bereits eine drastische Korrektur. Sein Geld einfach für sich im Hintergrund arbeiten zu lassen, ist schwieriger denn je. Selbst klassische Anlageformen wie ein Bundesschatzbrief oder eine Lebensversicherung garantieren keinen gesicherten Ruhestand mehr.
Bleibt tatsächlich nur noch die Flucht in Sachwerte wie Immobilien? Oder gar in den sicheren Hafen der Edelmetalle?
Wo man am besten sein Geld anlegt – mit viel oder wenig Aufwand darüber diskutieren wir mit Finanzexperten.
Hörerfragen sind wie immer willkommen. Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 – 44 64 44 64 und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de
Studiogäste: