Archiv


Öffentlich-rechtliche Vielfalt beibehalten

Sechs digitale Spartenkanäle bieten ARD und ZDF an - jeweils drei. Die Länder fordern die öffentlich-rechtlichen Anstalten nun dazu auf, einen Konsens zur Zukunft dieser Programme zu suchen. Synergien sollen genutzt werden, indem man sich auf drei Kanäle beschränkt, die dann gemeinsam betrieben werden.

Klaudia Wick im Gespräch mit Andreas Stopp | 20.04.2013
    Aus der ARD heißt es zustimmend: "Gemeinsam sind wir stärker", das ZDF hat die Ideen und Vorschläge bislang allerdings abgelehnt. Die Fernsehkritikerin Klaudia Wick ist der Meinung, dass man gerade jetzt an den sechs Programmen festhalten sollte. Dadurch könnte der qualitativen Mehrwert im Zuge der Gebührendebatte untermauert werden. Sie erläutert ihren Standpunkt im Gespräch mit Andreas Stopp.

    Den kompletten Beitrag können Sie noch mindestens bis zum 21.09.2013 in unserem Audio-on-demand-Angebot hören