Freitag, 01. März 2024

Nach russischer Blockade
OSZE-Mitgliedsländer klären Vorsitzfrage für das kommende Jahr

Die Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa haben sich auf Malta als Vorsitzland für das kommende Jahr geeinigt.

27.11.2023
    Zu sehen ist das Logo der OSZE in Wien.
    Russland blockiert mehrere wichtige Entscheidungen innerhalb der OSZE. (imago images / Alex Halada )
    Vorausgegangen war ein Streit innerhalb der Konferenz. Russland hatte den angedachten Vorsitz des NATO-Mitglieds Estland abgelehnt. Die Einigung auf den neutralen Staat Malta sei eine existenzielle Entscheidung für den Fortbestand der OSZE, hieß es aus diplomatischen Kreisen. Die erneute Ernennung von Spitzenvertretern der Organisation, darunter Generalsekretärin Schmid, blockiert Russland weiterhin.
    Der OSZE gehören 57 Länder an. Es ist die einzige sicherheitspolitische Organisation, in der alle europäischen Länder, die Nachfolgestaaten der Sowjetunion, die USA und Kanada vertreten sind.
    Diese Nachricht wurde am 27.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.