Archiv

Palermo
Orientalischer Einfluss auf die Gesänge

Palermo ist laut, chaotisch - und wunderschön: Die Hauptstadt Siziliens ist mit der Mafia und auch mit starkem arabischen Einfluss ein Knotenpunkt der Kontraste. Manche traditionelle Gesänge klingen so sehr orientalisch.

Von Peter Krause | 04.07.2016
    Blick auf die Säulenfront und Kuppel des Teatro Massimo in Palermo
    Theaterbau von europäischem Rang: das Teatro Massimo in Palermo (picture-alliance / dpa / Wolfgang Thieme)
    Palermo ist eine Metropole zwischen Süditalien und Nordafrika, in der manche traditionellen Gesänge orientalisch klingen und der Einfluss der traditionellen Musik sogar bis in die zeitgenössische Musik reicht.
    Die meisten Künstler hatten schon Kontakt mit der Mafia, doch die Musikszene hat sich davon wenig beeindrucken lassen: Sie ist groß, lebendig, vielseitig, voller Überraschungen und ungewöhnlicher Persönlichkeiten.