Samstag, 13. April 2024

RAF-Linksterrorismus
Polizei findet Waffen und Granate im Haus von Daniela Klette

In der Berliner Mietswohnung der mutmaßlichen RAF-Terroristin Daniela Klette hat die Polizei Waffen und eine Granate gefunden.

28.02.2024
    Ein Schild steht vor dem Landeskriminalamt Niedersachsen.
    Das niedersächsische Landeskriminalamt in Hannover: Fahndung nach mutmaßlichen RAF-Mitgliedern geht weiter. (dpa-news / Julian Stratenschulte)
    In dem Mehrparteien-Haus war Klette am Montag festgenommen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft schwieg sie bei anschließenden Vernehmungen durch den Ermittlungsrichter. Weiterhin flüchtig hingegen sind die ebenfalls gesuchten RAF-Verdächtigen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub, die wie Klette der sogenannten dritten Generation der linksextremistischen Terrorgruppe zugerechnet werden.
    Derweil wurde ein im Zuge der Fahndung zwischenzeitlich festgenommener Mann wieder freigelassen. Es habe sich nicht um einen der beiden Gesuchten gehandelt.
    Diese Nachricht wurde am 28.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.