Samstag, 24. Februar 2024

Israel
Regierungschef Netanjahu verspricht Zivilisten in Rafah sicheren Korridor

Israels Regierungschef Netanjahu will der Bevölkerung in Rafah im Süden des Gazastreifens vor einem Angriff die Möglichkeit bieten, die Stadt zu verlassen.

11.02.2024
    Ein Mann sucht nach einem israelischen Luftangriff in Trümmern nach verwertbaren Gegenständen.
    Die Zerstörungen im Gazastreifen werden immer größer. (AFP / SAID KHATIB)
    Man werde einen sicheren Korridor einrichten, sagte Netanjahu dem US-Sender ABC News. Gebiete nördlich von Rafah seien bereits geräumt worden und könnten als sichere Zonen für die Menschen genutzt werden. In Rafah halten sich etwa 1,3 Millionen Menschen auf, die meisten waren aus anderen Gebieten des Gazastreifens dorthin geflohen.
    Das israelische Militär entdeckte nach eigenen Angaben einen Tunnel der Terrororganisation Hamas, der sich unter dem Hauptquartier des UNO-Palästinenserhilfswerks in Gaza befindet. UNRWA-Chef Lazzarini erklärte, er habe keine Kenntnis davon gehabt. Dies bezweifelte der israelische Außenminister Katz. Auf der Plattform X forderte er den Rücktritt Lazzarinis.
    Diese Nachricht wurde am 11.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.