Mittwoch, 07. Dezember 2022

Archiv

Rezension
Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution

Es gibt zahllose Bücher darüber, wie das Leben auf der Erde entstanden ist. In "Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution" erzählt Nick Lane die Geschichte einmal anders: Als Biochemiker erklärt er mit großem Enthusiasmus den neuesten Forschungsstand zur Entstehung und Entwicklung des Lebens.

Rezension 6: Dagmar Röhrlich | 15.12.2013

    Wenn es um die Entstehung des Lebens geht, surft Nick Lane geschickt zwischen Genetik und Geologie, um zu zeigen, wie die kritischen Komponenten zusammengekommen sein könnten. Ähnlich virtuos geht es danach durch die Jahrmilliarden der Jahre Evolutionsgeschichte: Er erzählt von der Entwicklung komplexer Zellen, der Entstehung von Sex, Bewegung, Sehen, Warmblütigkeit, Bewusstsein, Altern und Tod.
    Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution Autor: Nick Lane, übersetzt von Ilona Hauser Primus Verlag, 2013, 368 Seiten, 29,90 Euro ISBN 978-3-86312-361-1
    Cover: Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution (Primus Verlag)
    Nick Lane ist begeistert von seinem Thema. Wenn er dem Leser das Pro und Kontra der verschiedenen Ideen darlegt, schimmert immer wieder sein Humor durch. Eine persönliche Note verleiht er dem Buch, in dem er auch seine eigene Einschätzung abgibt.
    Allerdings ist "Leben - Verblüffende Erfindungen der Evolution" nicht einfach zu lesen. Es wird nicht so ganz klar, welches Publikum der Autor eigentlich anvisierte, als er es schrieb. Jedenfalls hilft naturwissenschaftliche Vorbildung sehr, den Gedankengängen zu folgen. Wer sich ein wenig auskennt, der wird dieses Buch jedoch genießen, denn Nick Lane versteht zu erzählen.