Archiv

CDU-Außenpolitiker
Röttgen: Munitionsknappheit der Ukraine muss schnell beseitigt werden

Der CDU-Außenpolitiker Röttgen drängt darauf, der Ukraine neue Munition zu liefern.

09.03.2023
    Norbert Röttgen bei einem Vortrag im November 2022
    Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen (Archivbild vom November 2022). (IMAGO / Kay-Helge Hercher)
    Röttgen sagte im Deutschlandfunk, es sei ein Skandal, dass man es zugelassen habe, dass die Munition für die Ukraine knapp werde. Das sei seit längerem absehbar gewesen. Dieser Mangel müsse schnell überbrückt werden. Beim Krieg in der Ukraine gehe es um das Schicksal Europas, betonte Röttgen.
    Beim gestrigen Treffen der EU-Verteidigungsminister in Schweden hatte der ukrainische Verteidigungsminister Resnikow die bisherigen Planungen der EU für neue Munitionslieferungen als unzureichend bezeichnet. Resnikow sagte, sein Land brauche eine Million Artilleriegeschosse. Die EU-Kommission und der EU-Außenbeauftragte Borrell hatten vorgeschlagen, etwa ein Viertel davon zu liefern.
    Diese Nachricht wurde am 09.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.