Internationale Reaktionen
Scholz warnt Iran vor weiteren Angriffen - Baerbock: Israel ist stark

Bundeskanzler Scholz hat den Angriff des Iran auf Israel scharf verurteilt und vor einer weiteren Eskalation gewarnt.

14.04.2024
    Außenministerin Baerbock gibt ein Statement im Auswärtigen Amt. Sie blickt ernst in die Kamera. Hinter ihr sieht man eine Deutschland-Flagge.
    Bundesaußenministerin Baerbock verurteilt iranischen Angriff auf Israel. (Fabian Sommer / dpa / Fabian Sommer)
    Scholz sagte am Rande seines China-Besuchs in Chongqing, man könne nur alle warnen, insbesondere den Iran, so weiterzumachen. Der Kanzler mahnte zur Besonnenheit. Er nimmt am Nachmittag an einer Schaltkonferenz der G7-Staats- und Regierungschefs zur Lage teil. Bundesaußenministerin Baerbock sagte nach einer Sitzung des Krisenstabes im Auswärtigen Amt, der Iran habe den Nahen Osten an den Rand des Abgrunds geführt. Israel habe gezeigt, dass es stark sei und sich verteidigen könne, während der Teheran isoliert sei. Bundespräsident Steinmeier versicherte Israel Deutschlands Solidarität. Er sagte bei einem Telefonat mit seinem israelischen Amtskollegen Herzog, er sei erleichtert über die starke israelische Luftabwehr und hoffe, dass eine großflächige Eskalation vermieden werden könne.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.