Archiv

Nach Krawallen in Leipzig
"Sinnlose Gewalt": Faeser kündigt hartes Durchgreifen an

Nach den Ausschreitungen in Leipzig hat Bundesinnenministerin Faeser angekündigt, hart gegen gewaltbereite Anhänger der linksextremen Szene vorzugehen. Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern würden im Fall von Straf- und Gewalttaten konsequent einschreiten, sagte Faeser. Wer Steine, Flaschen und Brandsätze auf Polizisten werfe, müsse dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

05.06.2023
    Polizisten in Leipzig stehen hinter einer rauchenden Barrikade im Stadtteil Connewitz, die zuvor gelöscht wurde.
    Ausschreitungen nach dem Urteil gegen Linksextremistin Lina E. in Leipzig (dpa / Hendrik Schmidt)
    Bei den teils gewalttätigen Protesten gegen das Hafturteil für die Linksextremistin Lina E. waren nach Angaben der Polizei gestern etwa 50 Beamte verletzt worden. Knapp 30 Personen wurden in Gewahrsam genommen.
    Die Stadt Leipzig verbot unter Verweis auf die gestrigen Ereignisse eine für den Abend angekündigte Demonstration gegen Polizeigewalt.
    Diese Nachricht wurde am 04.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.