Mittwoch, 18. Mai 2022

Archiv

Sportpolitik
Lochbihler "Kein politischer Wille zur Verbesserung"

Die Vorsitzende des Unterausschusses für Menschenrechte im Europäischen Parlament, Barbara Lochbihler, zeigt sich enttäuscht von IOC und FIFA. Immer wieder würden Menschenrechte für Sportgroßereignisse verletzt, obwohl viele Probleme einfach lösbar seien. "Das IOC zeigt keinen politischen Willen zur Verbesserung", so Lochbihler.

Barbara Lochbihler im Gespräch mit Moritz Küpper | 08.02.2014

Doch in der Öffentlichkeit steige das Unverständnis darüber, dass die großen Sportverbände Probleme aussitzen wollen. "Als Europäisches Parlament können wir Öffentlichkeit herstellen, einen anderen Einfluss auf den Sport haben wir aber nicht."
Positiv sieht die Lochbihler, dass in der kommenden Woche unter anderem FIFA-Funktionär Theo Zwanziger im Menschrechtsausschuss zu den Arbeitsbedingungen in Katar Stellung nimmt.
Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 8. August 2014 als Audio-on-demand abrufen