Sonntag, 26. Juni 2022

Archiv


Staatsschule? - Nein Danke!

Die Nachfrage nach freien Plätzen übersteigt das Angebot bei Weitem: Privatschulen erleben schon seit Jahren einen anhaltenden Boom. Jeder 13. Schüler geht bereits auf eine Privatschule, über 70 Prozent der Eltern sind grundsätzlich bereit, ihre Kinder aus den staatlichen Schulen herauszunehmen und Gebühren für eine Privatschule zu zahlen. Sie hoffen auf bessere Lernbedingungen, weniger Stundenausfall und ein deutlich besseres Sozialklima.

Am Mikrofon: Armin Himmelrath | 22.07.2010

Doch wie lässt sich unter den mehr als 5000 Privatschulen in Deutschland die richtige finden? Wie können Eltern erkennen, welche pädagogischen Konzepte verfolgt werden und ob das Schulgeld angemessen ist? Und welche Träger stecken hinter welchen Angeboten?

Armin Himmelrath geht im "Marktplatz" im Deutschlandfunk diesen Fragen nach – mit Experten im Studio und mit den Hörerinnen und Hörern, die live in der Sendung anrufen können.

Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 – 44 64 44 64
Die Fax-Nummer: 00 800 - 44 64 44 65
Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@dradio.de

Studiogäste der Sendung waren :

Florian Becker, Sprecher des Verbandes Deutscher Privatschulverbände
www.privatschulen.de

Christian Füller - Buchautor: "Ausweg Privatschulen"
http://www.koerber-stiftung.de/edition-koerber-stiftung/programm/bildungwissenschaft/artikel-detailseite/ka/politikgesellschaft/bp/neue-buecher/buch/ausweg-privatschulen.html)
cif@taz.de

Die Pressemitteilung des Gerichts zum Urteil: http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg10-052.html