Afrika-Reise des Bundespräsidenten
Steinmeier verspricht Tansania Aufarbeitung der Kolonialvergangenheit

Bundespräsident Steinmeier hat bei seinem Besuch in Tansania eine Aufarbeitung der gemeinsamen Kolonialgeschichte angekündigt.

31.10.2023
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht an einem Rednerpult mit dem Staatswappen Tansanias.
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im State House in Daressalam, Tansania (Bernd von Jutrczenka / dpa / Bernd von Jutrczenka)
    Steinmeier sagte bei einem Treffen mit Präsidentin Suluhu Hassan in Daressalam, ihm sei wichtig, dieses dunkle Kapitel zusammen aufzuarbeiten. Bis 1918 gehörten große Teile Tansanias mit dem heutigen Burundi und Ruanda zur Kolonie Deutsch-Ostafrika. Deutsche Kolonialtruppen töteten laut Schätzungen von Historikern bis zu 300.000 Menschen bei der Niederschlagung eines Aufstandes. Die Bundesregierung hat die Restituierung damals geraubter menschlicher Knochen angekündigt.
    Suluhu Hassan sagte, beide Länder arbeiteten seit 60 Jahren gut zusammen, die Bundesregierung sei ein "verlässlicher Freund und Partner".
    Diese Nachricht wurde am 31.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.