Mittwoch, 21. Februar 2024

Elbphilharmonie
Störgeräusche bei EM-Auslosung in Hamburg sollen auf Streich von YouTuber Daniel Jarvis zurückgehen

Die Störgeräusche bei der EM-Auslosung am Samstagabend in Hamburg gehen womöglich auf einen Streich des britischen YouTubers Daniel Jarvis zurück.

03.12.2023
    Blick in den Saal.
    Störgeräusche bei EM-Auslosung in Elbphilharmonie sorgten für Irriationen - offenbar handelte es sich um einen Streich. (dpa / Christian Charisius)
    Auf der Plattform X veröffentlichte der Comedian ein Video, in dem er seine Tat beweisen will. Jarvis filmt sich dabei, wie er die Übertragung vor dem Fernseher verfolgt. "Die Europameisterschaft 2024, die Auslosung. Und wir werden sie veräppeln", sagt er. Dann wählt er mit seinem Handy eine Nummer, kurz darauf sollen die Stöhn-Geräusche in Hamburg zu hören sein. Jarvis lacht und meint: "Wir haben es geschafft!".
    Gäste in der Elbphilharmonie und auch UEFA-Funktionär Giorgio Marchetti als Ziehungsleiter hörten zunächst ein Geräusch wie ein Babyschreien, später klang es wie das Stöhnen einer Frau. Marchetti hatte während der Veranstaltung irritiert reagiert. "Hier sind ein paar Geräusche...", sagte er. Die UEFA bestätigte die Eindrücke später, konnte aber zunächst keine Erklärung dafür geben. Auch im Fernsehen und im EFA-Stream waren die Töne zu hören gewesen. Zahlreiche Internetnutzer machten sich über die Störung lustig.
    Nach Angaben von Teilnehmern der Auslosung erinnerte dies an einen Vorfall bei der Übertragung des FA-Cup-Duells zwischen dem FC Liverpool und den Wolverhampton Wanderers im britischen TV-Sender BBC im Januar. Ex-Profi und Moderator Gary Lineker hatte damals eine Frage an seinen Kollegen Alan Shearer gestellt, als plötzlich das Stöhnen einer Frau zu hören war. Auch dafür will Jarvis verantwortlich gewesen sein.
    Diese Nachricht wurde am 03.12.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.