Sonntag, 04. Dezember 2022

Archiv

Toleranzpreis für Christian Springer
"Humanitäre Hilfe nicht nur zur Weihnachtszeit"

Er ist preisgekrönter Kabarettist, und das zeigt eigentlich schon, dass er sich auseinandersetzt mit der Gegenwart und ihren drängenden Fragen. Aber Christian Springer – auch als Fonsi bekannt – ist seit einigen Jahren nicht nur kritischer Beobachter, sondern auch selbst aktiv. Und dafür ist er jetzt ausgezeichnet worden.

Christian Springer im Corsogespräch mit Fabian Elsäßer | 23.12.2015

    Der Münchner Kabarettist Christian Springer bei einem Auftritt im Schlachthof München.
    Der Münchner Kabarettist Christian Springer bei einem Auftritt im Schlachthof München. (imago/Michael Westermann)
    Mit einem Freiwilligenteam fuhr Christian Springer Ende 2011 erstmals in den Libanon, um Flüchtlingen aus Syrien zu helfen. Das hat er seitdem jedes Jahr getan und zur Unterstützung 2012 den gemeinnützigen Verein "Orienthelfer" gegründet. Der hat es sich zum Ziel gesetzt, Hilfe vor Ort zu leisten. Das war noch lange, bevor wir hierzulande von einer Flüchtlingskrise sprachen und Angela Merkel - je nach politischem Standpunkt - zu wenig oder zu viel Hilfsbereitschaft, im Zweifelsfall aber zu viel Konzeptlosigkeit vorgeworfen wurde.
    Jetzt ist Christian Springer - zusammen mit Außenminister Frank Walter Steinmeier (SPD) – mit dem Toleranzpreis 2016 der Evangelischen Akademie Tutzing ausgezeichnet worden. Der wird alle zwei Jahre an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verliehen, die sich um das Nebeneinander der Kulturen und Religionen besonders verdient gemacht haben. Fabian Elsäßer hat mit ihm gesprochen.
    Das vollständige Gespräch können Sie sechs Monate in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.