Dienstag, 09. August 2022

Archiv

Tour de France in Düsseldorf
"Man will schöne Bilder produzieren"

Am 1. Juli 2017 startet in Düsseldorf die Tour de France. Die NRW-Landeshauptstadt wolle sich mit diesem Event auf der weltweiten Bühne präsentieren, sagte NRW-Landeskorrespondent Moritz Küpper im DLF. Für diesen Zweck sei die Tour de France besonders gut geeignet. Denn der Sport finde nicht im Stadion, sondern draußen in der Stadt statt.

Moritz Küpper im Gespräch mit Matthias Friebe | 01.05.2017

    Begeisterung bei der Tour de France 2015
    Begeisterung bei der Tour de France 2015. Düsseldorf will mit dem "Grand Départ" in diesem Jahr für die Stadt werben. (© Landeshauptstadt Düsseldorf/Frank Bodenmüller)
    Beim "Grand Départ" in Düsseldorf gehe es vor allem um Marketing, meint Küpper. "Man will den Tourismus ankurbeln und Werbung für die Stadt machen." Das habe der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel auch immer wieder betont. Geisel selbst sei ein radbegeisteter Mensch und nehme gefühlt jeden Termin rund um die Tour-Geschichte wahr.
    Für die Zeit nach dem großen Event habe man in Düsseldorf bereits weitere Pläne: "Es gibt es ja immer noch diesen Olympia-Traum. Jetzt geistern diese Gedanken wieder durch NRW." Es gebe verschiedene Überlegungen bis hoch zur Landesregierung - und da wolle sich Düsseldorf natürlich positionieren.
    Fußball spiele hingegen zurzeit eher eine untergeordnete Rolle. "Alles ist auf den Tour-Start ausgerichtet." Die Tischtennis-WM, aber auch die Triathlon-EM gingen da fast ein wenig unter. Der Tour-Start in Düsseldorf solle auch eine Chance für das Image des Radsports in Deutschland sein.
    Das gesamte Gespräch können Sie sechs Monate in unserer Mediathek nachhören.