Sonntag, 19. Mai 2024

Archiv

Nordirland
Unionisten-Partei lehnt Brexit-Einigung mit Brüssel ab

Im Vereinigten Königreich lehnt die wichtigste Unionisten-Partei DUP das neue Brexit-Abkommen für Nordirland ab.

20.03.2023
    Ein Lastwagen im Hafen von Antrim in Nordirland.
    Widerstand von Erzkonservativen gegen neues Brexit-Abkommen für Nordirland. (AFP / Paul Faith )
    Das kündigte die DUP in London an. Über den neuen Vertrag soll am Mittwoch im Unterhaus abgestimmt werden. Premierminister Sunak und EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hatten ihn Ende Februar ausgehandelt.
    Hintergrund ist das Nordirland-Protokoll zum Brexit-Vertrag. Dadurch sollen Grenzkontrollen zwischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland verhindert werden. Allerdings brachte die Regelung Schwierigkeiten mit sich, beispielsweise beim Versenden von Päckchen und Medikamenten sowie beim Mitführen von Haustieren. Großbritannien wehrte sich zudem gegen die von Brüssel verlangten Zollkontrollen bei Warenausfuhren.
    Diese Nachricht wurde am 20.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.