Sonntag, 21. April 2024

Nach Razzia
UNO über Klimaaktivisten: „Sie müssen geschützt werden“

Nach der Razzia gegen die Protestgruppe Letzte Generation haben die Vereinten Nationen die Bedeutung von Klimaschützern und deren Aktionen hervorgehoben. Ein Sprecher von Generalsekretär Guterres sagte der Deutschen Presse-Agentur, Protestierende hätten in entscheidenden Momenten maßgeblich dazu beigetragen, Regierungen und Wirtschaftsführer dazu zu bewegen, mehr für den Klimaschutz zu tun.

26.05.2023
    Demonstration während des globalen Klimastreiks mit Papptransparent mit der Aufschrift "Rettet die Erde".
    Mit ihrem Protest will die Letzte Generation klimapolitische Defizite anprangern - etwa mit Blick auf die klimaschädlichen Emissionen des Autoverkehrs. (IMAGO / imagebroker / IMAGO / imageBROKER / Firn)
    Sie müssten geschützt werden und würden jetzt mehr gebraucht denn je.
    Er betonte zugleich, Regierungen hätten trotz des herrschenden Grundrechts auf friedliche Demonstrationen die Verantwortung, Gesetze durchzusetzen und die Sicherheit zu gewährleisten.
    Polizei und Staatsanwaltschaft waren am Mittwoch gegen die Letzte Generation vorgegangen.
    Diese Nachricht wurde am 26.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.