Montag, 04. März 2024

Gazastreifen
Vereinte Nationen befürchten humanitäre Katastrophe bei israelischem Angriff auf Rafah

Angesichts der Berichte über eine bevorstehende israelische Militäroffensive in Rafah im Süden des Gazastreifens hat UNO-Generalsekretär Guterres vor einer weiteren Eskalation der Lage gewarnt.

09.02.2024
    UN-Generalsekretär Antonio Guterres sitzt während einer Videokonferenz vor einem Mikrofon.
    UNO-Generalsekretär Guterres warnt vor einer humanitären Katastrophe im Süden des Gazastreifens. (IMAGO / Xinhua / Manuel Elias)
    In Rafah befinde sich mittlerweile die Hälfte der Bevölkerung des Gazastreifens, erklärte Guterres. Die Menschen könnten nirgendwo anders hin. Ein Angriff Israels auf die Stadt würde die Situation noch weiter verschärfen und könnte ungeahnte Konsequenzen für die gesamte Region haben.
    Zuletzt hatte die israelische Regierung eine Offensive gegen Rafah an der Grenze zu Ägypten angekündigt. Vor dem Krieg lebten in der Stadt etwa 200.000 Menschen, nun halten sich dort mehr als eine Million Palästinenser auf, die vor den Kämpfen aus anderen Teilen des Gazastreifens geflohen sind.
    Diese Nachricht wurde am 09.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.