Archiv

VogelsangDie ehemalige NS-Ordensburg im Wandel

Mitten in der Eifel, hoch über der Urfttalsperre, hatten die Nationalsozialisten ihre Kaderschmiede errichtet: die "Ordensburg" Vogelsang. Mehr als 2.000 junge Männer wurden hier zu "Herrenmenschen" erzogen. Sportstätten, Denkmäler, Unterkunftshäuser blieben erhalten und werden zurzeit mit Millionenaufwand saniert oder umgebaut.

Von Henning Hübert | 16.05.2015

Die NS-Ordensburg "Vogelsang" steht am Donnerstag (30.06.2011) bei Gemünd in der Eifel. Die Anlage diente der NSDAP von 1936 bis 1939 als Schulungsstätte für den Führungskader - Nachwuchs.
Die NS-Ordensburg "Vogelsang" steht am Donnerstag (30.06.2011) bei Gemünd in der Eifel. Die Anlage diente der NSDAP von 1936 bis 1939 als Schulungsstätte für den Führungskader - Nachwuchs. (picture-alliance / dpa / Horst Ossinger)
Nach Kostensteigerungen, Bauverzögerungen und obwohl das Land NRW vor wenigen Tagen bekannt gab, eine große Finanzierungslücke nicht zu stopfen, bleiben die Museumspädagogen dabei: An diesem Täter-Ort soll weiter Bildungs- und Aufklärungsarbeit geleistet werden. Wir haben Schulklassen, Bundeswehrangehörige und neugierige Besucher auf Vogelsang getroffen.