Samstag, 04. Dezember 2021

Archiv

Von der DDR zur demokratischen Bürgergesellschaft

Eine Festveranstaltung der Bundesregierung erinnerte vergangenen Donnerstag an die friedliche DDR-Revolution vor 20 Jahren. Im ehemaligen Staatsratsgebäude sprach auch Joachim Gauck, der als Pfarrer in Rostock solche Protestdemonstrationen organisiert und zu den Mitbegründern des "Neuen Forums" gehört hatte.

10.05.2009

Als erster Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen stand er dann lange jener Behörde vor, die die Erinnerungsarbeit und schmerzliche Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit qua Akteneinsicht zu gewährleisten hatte. "Die Akten einer Diktatur sind die Apotheke gegen Nostalgie", hat er einmal gesagt. In seinem Vortrag ging es um die Entwicklung "Vom Untertanen zum Bürger", und um Defizite der demokratischen Bürgergesellschaft heute.

Hinweis: Den Beitrag können Sie bis mindestens 10. November 2009 als Audio-on-demand abrufen.