Hohe Teilnehmerzahlen
Weit mehr als 200.000 Menschen in Deutschland demonstrieren gegen Rechtsextremismus

In ganz Deutschland haben sich bis zum Nachmittag weit mehr als 200.000 Menschen an Demonstrationen gegen Rechtsextremismus und das Erstarken der AfD beteiligt.

03.02.2024
    Eine Menschenmenge in Berlin auf der Wiese vor dem Bundestag. Die Menschen schwenken Fahnen und halten große Buchstaben hoch, die sich zu dem Spruch "Es geht uns alle an" formieren.
    Die Organisatoren in Berlin haben 100.000 Teilnehmer für die Demonstration angemeldet (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)
    Das ergibt sich aus aktuellen Zahlen von Polizei und Veranstaltern. Die größte Kundgebung bildete sich in Berlin. Dort schätzten die Behörden, dass mehr als 150.000 Menschen auf dem Rasengelände vor dem Reichstagsgebäude sowie in Nebenstraßen zusammenkamen. In Dresden versammelten sich nach Veranstalterangaben rund 30.000 Menschen auf dem Theaterplatz. Eine ähnliche Zahl wurde aus Freiburg gemeldet. In Augsburg schätzte die Polizei die Zahl der Teilnehmer auf knapp 25.000. In Saarbrücken folgten den Veranstaltern zufolge mehr als 5.000 Menschen dem Aufruf zur Kundgebung "Bunt statt braun". Auch in Suhl und Jena sowie in zahlreichen weiteren Städten gab es Kundgebungen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus.
    Diese Nachricht wurde am 03.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.