Archiv

Weniger ist besser

Zwei Wochen ist es her, dass über eine Studie des nordrhein-westfälischen Verbraucherministeriums berichtet wurde, die wieder mal Unappetitliches aus der Hähnchenmast aufdeckte. 80 Prozent aller Tiere würden auch mit Antibiotika gefüttert, angeblich vorbeugend, um Krankheiten zu vermeiden, tatsächlich aber wohl auch als Wachstumsdoping.

Von Arne Meyer | 09.11.2011

Blöd nur, dass diese Antibiotika bei uns Menschen, wenn sie so was essen, dazu führen können, dass bei uns irgendwann einmal Antibiotika nicht mehr anschlagen, wenn die Keime uns angreifen. Jetzt will Bundesverbraucherministerin Aigner den Antibiotika-Einsatz neu regeln.