Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Freitag, 21.09.2018
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteCorsoZärtliche Geräusche bei Youtube12.10.2015

Wohlfühl-VideosZärtliche Geräusche bei Youtube

Eine Frau streicht behutsam über die Borsten einer Haarbürste. Manchen Menschen kribbelt es dann unter der Kopfhaut. Das ist das Ziel eines sogenannten ASMR-Video - ASMR steht für Autonomous Sensory Meridian Response. Bei Youtube gibt es Millionen solcher Videos, in denen meist Frauen in die Kamera flüstern oder sanfte Geräusche aufnehmen.

Von Isabelle Klein

Rasierpinsel in einer Schachtel (Deutschlandradio / Sabine Adler)
Womöglich ein Eldorado für ASMR: eine Kiste mit Rasierpinseln. (Deutschlandradio / Sabine Adler)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Ursendung Radio Lab - Always here for you

Ausschnitt "GentleWhispering": "Hello, my name is Maria and I'm here to tell you about ASMR. It's a pleasent, tingeling feeling, that you experience, when you hear certain sounds"

Maria lächelt und flüstert in die Kamera. Die bildhübsche Frau mit langem blonden Haar und zarter Stimme veröffentlicht unter dem Namen "GentleWhispering ASMR" Videos auf Youtube. Eine gute Dreiviertelstunde streicht Maria bedächtig über verschiedene Geschenkkarten, blättert langsam durch die Seiten eines Buches, faltet, raschelt und knistert mit Papier.

Die Berliner Kulturwissenschaftlerin Silvia Lundschien hat ein E-Book über ASMR-Videos geschrieben.

"Wissenschaftlich würde ich das erst mal als mediales Phänomen fassen - das klingt sehr schwammig, genau das ist es aber auch - das mit bestimmten Faktoren von Nähe im virtuellen Raum spielt und die auch inszeniert. Ich würde es einfacher erklären als Kopfkino für Erwachsene."

Kopfkino, Kopforgasmus oder Gänsehaut nach innen: In ASMR-Foren findet man viele Begriffe für das Phänomen. Die Buchstaben ASMR stehen für "Autonomous Sensory Meridian Response" - ein Begriff, für den es bislang keine deutsche Entsprechung gibt. Menschen mit ASMR verspüren eine wohlige bis euphorische Reaktion auf zarte Reize wie Flüstern oder Rascheln, sogenannte Trigger. Der österreichische Romanautor Clemens Setz kennt dieses Gefühl:

"Schon seit meiner frühesten Kindheit habe ich eine ganz ähnliche Reaktion. Das heißt, es beginnt meistens ein Spannungsgefühl in der Kopfhaut und dann auch im Gehirn. Es fühlt sich eben an als wäre es im Kopf. Von einem Kribbeln und einer angenehmen Spannung begleitet, von erhöhter Konzentration, einem Gefühl sanfter Euphorie bis high."

Verschiedene Geräusche sorgen für das Kribbeln

Je nach Vorliebe wird verschiedenen Geräuschen gelauscht, um diesen Zustand hervorzurufen. Das muss nicht immer absichtlich geschehen. Auf Videoplattformen lassen sich zum Beispiel zahlreiche Ausschnitte der Sendung "The Joy of Painting" von Bob Ross finden, der in den 80er-Jahren mit seinen Fernsehmalkursen bekannt wurde.

Obwohl die ASMR-Trigger, wie das sanfte Murmeln und die Pinselstriche von Bob Ross, meist akustisch funktionieren, tauchen sie im Netz selten als reine Audios auf. Für die Kulturwissenschaftlerin Lundschien ist ASMR eng an das Video-Format gekoppelt.

"Es ist ja nicht nur dieser Geräuschteppich, es geht in vielen ASMR-Videos jetzt auch um viele haptische, optische Trigger. Zum Beispiel Streichelbewegungen waren mal Trend oder mit Pinseln auf einer Plexiglasscheibe, die vor einer Kamera aufgebaut ist."

"This first one is just a powder-blush-brush and it is so soft. It is just a soft, gentle, facebrushing-session with your friend Allie."

Die Youtuberin Allie präsentiert flüsternd ihre Pinselsammlung und streicht sanft über die Kamera. Neben vielen solcher Entspannungsvideos findet man vereinzelt aber auch welche mit künstlerischem Anspruch. Der Youtuber Ephemeral Rift zum Beispiel zeigt aufwendige, surreale Experimentalfilme im ASMR-Stil. In seinem meistgesehenen Video behandelt er, als Pestdoktor verkleidet, eine depressive Melone.

Kunst oder Entspannungsmethode. Befremdlich oder langweilig. ASMR-Videos können vieles sein, je nach Machart und je nachdem, ob man ein Kribbeln im Kopf verspürt oder nicht. Nur eines sind sie nicht: laut.

Ton Allie: "I hope you enjoyed it. Have a good day. Bye."

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk