Archiv

China
Xi spricht von Fortschritt in Beziehungen zu USA

Der China-Besuch von US-Außenminister Blinken hat nach den Worten von Staatschef Xi Jinping Fortschritte in den Beziehungen zwischen beiden Ländern gebracht. Man habe sich bei bestimmten Themen verständigt, sagte Xi nach einem rund halbstündigen Gespräch mit Blinken in Peking. Einzelheiten nannte er nicht.

19.06.2023
    China, Peking: US-Außenminister Blinken mit Staats- und Parteichef Xi Jinping. Sie schütteln sich die Hand.
    US-Außenminister Blinken mit Staats- und Parteichef Xi Jinping. (AFP/POOL/LEAH MILLIS)
    Xi betonte, China respektiere die Interessen der USA und versuche nicht, Washington herauszufordern. Beide Seiten seien sich darin einig, die Vereinbarungen fortzuführen, die er im November mit US-Präsident Biden am Rande des G20-Gipfels auf Bali getroffen habe. Dort hatten Xi und Biden erklärt, die Spannungen zwischen den USA und China abbauen zu wollen.
    Blinken sagte nach dem Treffen, man habe sich darauf verständigt, dass beide Länder ihre Beziehungen stabilisieren wollten. Direkte Kontakte auf höchster Ebene seien der beste Weg, um verantwortungsvoll mit Differenzen umzugehen. Zugleich betonte Blinken, Washington werde weiterhin Maßnahmen zum Schutz eigener Interessen ergreifen.
    Blinken hatte vor dem Treffen mit Xi in Peking mit dem ranghöchsten Außenpolitiker Wang Yi und mit Außenminister Qin Gang gesprochen.
    Das Verhältnis beider Staaten ist angespannt. Unter anderem sorgen Chinas Unterstützung für Russlands Krieg in der Ukraine, Pekings Drohungen gegen Taiwan und der anhaltende Handelskonflikt zwischen beiden Ländern für Streit. Blinkens Reise war ursprünglich für Februar geplant, wurde jedoch kurzfristig wegen mutmaßlicher chinesischer Spionage-Ballons über den Vereinigten Staaten abgesagt.

    Baldiges Treffen der Staatsspitzen?

    Beide Seiten deuteten ein mögliches Gespräch auch zwischen den Staatschefs Biden und Xi an. Sie hatten sich im November am Rande des G20-Gipfels im indonesischen Bali getroffen und erklärt, die Spannungen zwischen den USA und China abbauen zu wollen. Nun sagte US-Präsident Biden, er hoffe auf ein weiteres Treffen mit Xi in den kommenden Monaten. Eine Gelegenheit könnte der nächste G20-Gipfel im September in Neu Delhi sein.
    Eine Vertreterin des chinesischen Außenamts erklärte auf Twitter, sie hoffe, ein Treffen der Staatschefs werde dazu beitragen "die Beziehungen zwischen China und den USA wieder auf das Niveau zu bringen, auf das sich die beiden Präsidenten in Bali geeinigt haben".
    Diese Nachricht wurde am 19.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.