Sonntag, 29. Mai 2022

Archiv

Yusra Mardini
Vom Flüchtlingsteam zur UN-Botschafterin

Die Vereinten Nationen haben Yusra Mardini zur neuen UN-Sonderbotschafterin für Flüchtlinge ernannt. Das hat das Flüchtlingshilfswerk UNHCR in Genf mitgeteilt.

Von Ingo Bötig | 27.04.2017

Die Schwimmerin Yusra Mardini ist Mitglied des Refugee Olympic Team (ROT).
Die Schwimmerin Yusra Mardini ist Mitglied des Refugee Olympic Team (ROT). (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)
Mardini stammt aus Syrien und ist Leistungs-Schwimmerin. Die heute 19-jährige war 2015 zusammen mit ihrer Schwester vor dem Bürgerkrieg in Syrien nach Europa geflohen. In einem Schlauchboot voller Flüchtlinge hatten sie versucht, zur griechischen Insel Lesbos zu gelangen. Als der Motor des Bootes kaputt ging, schwammen Mardini und ihre Schwester stundenlang und zogen das Boot an einem Seil hinter sich her.
Zur Ernennung als UN-Sonderbotschafterin erklärte die UN-Organisation: Mardini sei eine starke Stimme für die Vertriebenen in der Welt. Ein starkes Beispiel für die Widerstandskraft und Entschlossenheit von Flüchtlingen, um ein neues Leben anzufangen.
Yusra Mardini lebt inzwischen in Deutschland. Im vorigen Jahr nahm sie an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil. In einer Mannschaft, die es so zum ersten Mal gab.