Archiv

Zehn Jahre Myspace

"Es war schon so etwas wie eine Revolution", sagt Bloggerin und Musikpromoterin Barbara Hallama über den Start von Myspace vor zehn Jahren. Label-Manager wurden zur Vermarktung der eigenen Musik plötzlich überflüssig. Doch gerade in der Anfangszeit hätten viele Künstler ein Problem damit gehabt, ihr Internet-Marketing selbst voranzutreiben.

Barbara Hallama im Gespräch mit Adalbert Siniawski | 01.08.2013

Kennen Sie noch Myspace? In den Nullerjahren das wichtigste Soziale Netzwerk – mit einem Marktanteil von sagenhaften 80 Prozent! Gründer "Tom Anderson" und seine Mitstreiter haben einen Raum geschaffen, in dem sich Musiker ihren Fans präsentieren und mit ihnen in Kontakt treten können. Ein Sprungbrett für Nachwuchskünstler wie die Arctic Monkeys oder Lily Allen!

2005 hat sogar der Medienunternehmer Rupert Murdoch die Seite übernommen und zu einer Multimediaplattform ausgebaut.

Doch dann platzte Facebook herein! Millionen von Nutzern wanderten zur Konkurrenz ab – 2011 verkaufte Murdoch das Netzwerk zum Schnäppchenpreis. Seitdem versucht ein neuer Betreiber gemeinsam mit Justin Timberlake, Myspace neues Leben einzuhauchen.

Heute gibt es mehrere Plattformen, um sich zu vernetzen; Musik zu hören und neue Bands kennenzulernen – doch Myspace war der Vorreiter – und feiert gerade sein Jubiläum.


Das gesamte Interview können Sie bis mindestens 1. Januar 2014 im Bereich Audio on Demand nachhören.