Archiv

Zwischen Sabbat und Clubnacht
Jüdisches Leben in Berlin

Berlin ist auch wieder Hauptstadt jüdischen Lebens in Deutschland. Auf den Straßen sieht man Kippas, hört wieder Hebräisch: Sichtbar, aber immer auch unter Polizeischutz. Mittlerweile leben in Berlin Schätzungen zufolge mindestens 30.000 Juden.

Von Sarah Zerback | 22.08.2015
    Yorai Feinberg vor seinem israelischen Restaurant
    Yorai Feinberg vor seinem israelischen Restaurant (Sarah Zerback)
    Darunter auch immer mehr junge Israeli, Orthodoxe, die jedes der 613 Gebote einhalten und Säkulare, die am Sabbat lieber in den Club gehen als in die Synagoge. Es ist ein Alltag zwischen neuem Selbstverständnis und Erschütterung über den neuen Antisemitismus.
    70 Jahre nach Kriegsende ist noch immer nichts normal am jüdischen Leben in Berlin, aber es ist im Aufbruch.
    Die gesamte Sendung können Sie nach Sendetermin mindestens noch sechs Monate in unserem Audioarchiv nachhören.