• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 08:10 Uhr Interview
StartseitePodiumUnklare Standortbestimmung24.03.2014

AfDUnklare Standortbestimmung

Das Thema "Richtung" bestimmte die Diskussionen am Rande des Europa-Parteitags der "Alternative für Deutschland". Stehen wir in der Mitte? Oder doch rechts? Darüber wurde bei Bratwurst draußen vor der Erfurter Messehalle lebhaft gesprochen. Einig waren sich alle dabei vor allem in einem: in der Medienschelte.

Von Henry Bernhard

AfD-Chef Bernd Lucke sieht seine Partei nicht so weit rechts wie viele Kritiker (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)
AfD-Chef Bernd Lucke sieht seine Partei nicht so weit rechts wie viele Kritiker (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)
Weiterführende Information

Parteitag verweigert Leitlinien-Beschluss (Deutschlandfunk, Informationen am Abend, 23.03.2014)

Deutlicher Warnschuss für Lucke (Deutschlandfunk, Kommentar, 22.03.2014)

Aufstand der Basis (Deutschlandradio Kultur, 22.03.2014)

Parteichef Bernd Lucke etwa legte Wert darauf, dass seine Partei nicht so weit rechts stehe, wie viele meinten: Solange er Einfluss habe, solle die AfD gerade keine erzkonservative Partei sein, sondern eine "von engstirniger Ideologie freie, politisch breite Volkspartei des gesunden Menschenverstandes".

Dass das anders wahrgenommen werde, liege an den Medien, die die Partei "angeblich rechts von der CSU" verorteten. Unser Reporter Henry Bernhard meint dazu: Diese Medienkritik, die komme bei den Delegierten gut an. Und Lucke präsentiere dem Parteitag einfache Lösungen für komplizierte Probleme.

In der Reportage kommen eine Reihe von Delegierten zu Wort, die versuchen, die politische Richtung ihrer Partei zu bestimmen - und, so Henry Bernhard: Nicht alle wissen, was sie eigentlich dazu sagen sollen. Hören Sie selbst, ob die Abgrenzung vom rechten Spektrum gelingt - oder nicht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk