• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 20:05 Uhr Freistil

Joe Bonamassa"Blues ist nicht rückwärtsgewandt"

Der US-amerikanische Bluesrock-Gitarrist Joe Bonamassa. (picture alliance / dpa / Henning Kaiser)

Seitdem er zwölf Jahre alt ist, steht Joe Bonamassa auf Bühnen. Nachdem er im Frühjahr eine CD "Muddy Wolf live at Red Rock" herausgebracht hat, geht er in den USA mit einem Bluesprogramm auf Tour, das den drei Blueskönigen Albert, BB und Freddie King gewidmet ist. Im Corsogespräch erzählt er, was ihn daran reizt.


Das nomandische Boot in Friedrichshafen in "Fließende Grenzen", "frontières fluides", von Katrin Ströbel und Mohammed Laouli. (© 2015 Katrin Ströbel & Mohammed Laouli )

Ausstellung "Fließende Grenzen"Bilder jenseits der Flüchtlings-Klischees

Im Bodensee vor Friedrichshafen schwimmt derzeit ein kleines Hausboot - es ist Teil der Kunstaktion "Fließende Grenzen" des Künstlerduos Katrin Ströbel und Mohammed Laouli. Sie arbeiten seit zwei Jahren an einem groß angelegten Videoprojekt zum Thema Migration. Ihre bisherigen Ergebnisse zeigen sie nun im Zeppelin-Museum Friedrichshafen.


Der griechische Komponist Mikis Theodorakis (dpa / picture alliance)

Mikis Theodorakis Der große Grieche wird 90

Er ist eine Legende, ein Volksheld, und wahrscheinlich der bekannteste Grieche der Welt: Heute wird der griechische Komponist Mikis Theodorakis 90 Jahre. Seine Filmmusik zu "Alexis Sorbas" machte ihn weltberühmt. Selbst im hohen Alter engagiert er sich in der Politik und demonstriert auf der Straße - ein aktiver Linker, dem Syriza zu zahm geworden ist.


Eine vollverschleierte Muslima mit einem Abaya gekleidet. (imago/UIG)

Saudi-ArabienBruch mit dem Islam am Smartphone

Frauen werden in Saudi-Arabien sofort verhaftet, wenn sie unverschleiert in die Öffentlichkeit gehen. Die Rechtssprechung folgt streng der Scharia. Doch das gilt wohl nicht für die Sozialen Netzwerke: Dort nämlich hat Amy Roko einen Weg der Emanzipation als Frau gefunden.


US-Sängerin Beth Hart, aufgenommen 2010 beim 6. MusiCares MAP Fund Benefizkonzert in Los Angeles. (picture alliance / dpa / Alex Gallardo)

Corsogespräch"Ich habe einiges selbstzerstörerisches Potenzial"

Beth Hart war bereits mit elf Jahren drogensüchtig. Trotzdem schaffte sie den Sprung ins Musikbusiness und bekam ihre Exzesse in den Griff. Der Hang zur Manie und zum Selbstzerstörerischen ist geblieben. Im Corsogespräch erklärt sie, wie daraus Musik entsteht und was ihr bei ihrem neuen Album 'Better Than Home' wichtig war.


Welcome-Website aus dem One Terabyte of Kilobyte Age Archive in der Ausstellung "Digitale Folklore" im HMKV im Dortmunder U (Geocities Research Institute)

Frühe Websites "Da wurde eben noch viel experimentiert"

Allmählich wird das Internet so alt, dass es eine Art Nostalgie-Abteilung entwickelt. Der Dortmunder Verein Hartware Medienkunst stellt nun die ersten selbst programmierten Websites aus den 90ern aus. Kurator Dragan Espenschied erklärte im Deutschlandfunk, wo der Reiz hinter dieser digitalen Folklore liegt.


Weitere Beiträge
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk