Samstag, 17.02.2018
 
Seit 22:05 Uhr Atelier neuer Musik
StartseiteCampus & KarriereWie steht es um die gute wissenschaftliche Praxis heute?07.02.2015

Der Fall Schavan Wie steht es um die gute wissenschaftliche Praxis heute?

Es ist nicht irgendeine ehemalige Doktorandin, der die Universität Düsseldorf im Februar 2013 den Doktorgrad entzieht: Annette Schavan steht als Bundesbildungsministerin politisch an der Spitze von Wissenschaft und Forschung, als ihr die Uni das Plagiat nachweist. Welche Lehren wurden nach dem prominenten Plagiatsfall gezogen?

Moderation: Regina Brinkmann

Ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan  (Martin Schutt dpa/lth)
Ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan (Martin Schutt dpa/lth)

Im bedeutenden Umfang seien Texte übernommen worden, ohne sie zu kennzeichnen, begründet die Uni ihren Schritt. Wenige Tage später, am 9. Februar 2013, reicht Schavan ihren Rücktritt ein. Ihr Plagiatsfall aber auch andere prominente Fälle wie der des ehemaligen Verteidigungsministers zu Guttenberg oder der EU-Abgeordneten Koch-Mehrin haben die Wissenschaftsgemeinde in Deutschland in den letzten Jahren aufgemischt. Als Reaktion darauf gab es zahlreiche Vorschläge und gute Vorsätze, wie Promotionen künftig besser begleitet, kontrolliert und begutachtet werden sollten.

Campus & Karriere fragt: Welche Lehren wurden nach den prominenten Plagiatsfällen gezogen? Was hat sich an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen getan? Wie fördern sie gute wissenschaftliche Praxis und beugen so möglichen Plagiaten vor? Wie gehen sie mit Verdachtsfällen um? Was hat sich bei der Betreuung und Begutachtung von Doktoranden verändert?

Unsere Gesprächsgäste:

  • Prof. Debora Weber-Wulff, Informatikerin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und Mitarbeiterin bei der Webseite "VroniPlag Wiki"
  • Prof. Wolfgang Löwer, Rechtswissenschaftler an der Universität Bonn und Sprecher des Ombudsgremiums für die Wissenschaft 
  • Norman Weiss, Sprecher von "THESIS", interdisziplinäres Netzwerk von Promovierenden und Promovierten 

Eine Sendung mit Hörerbeteiligung über Telefon 00800 – 44 64 44 64 oder per Mail an campus@deutschlandfunk.de

 

                                                                                

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk