• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 00:05 Uhr Mitternachtskrimi
StartseiteEssay und DiskursEuropas Zukunft als schrumpfender Kontinent25.08.2013

Europas Zukunft als schrumpfender Kontinent

Der Bevölkerungswissenschaftler Rainer Münz in Gesprächsreihe "Migration und Integration" (2/2)

Bevölkerungswachstum findet laut einer UNO-Prognose nur in Entwicklungsländern statt. In Europa lassen eine alternde Gesellschaft und geringe Kinderzahlen schon jetzt einzelne Staaten schrumpfen.

Figuren von einem Vater mit Kind und einer Frau mit Kindern. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
Figuren von einem Vater mit Kind und einer Frau mit Kindern. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Von den ethnischen Säuberungen bis zu den Einwanderungsgesellschaften unserer Tage führte im Europa des 20. Jahrhunderts ein langer blutiger Weg. Nach seinem Gespräch mit dem Osteuropaforscher Philipp Ther über die Politik von Flucht, Vertreibung, Zwangsaussiedlungen und Deportationen unterhält sich Norbert Seitz heute mit dem Wiener Bevölkerungswissenschaftler Rainer Münz über das Thema "Europas Zukunft als schrumpfender Kontinent". Münz ist Leiter der Forschungsabteilung der Wiener Bank Die Erste.

Das vollständige Gespräch mit Rainer Münz können Sie mindestens bis zum 25. Januar 2014 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk