Freitag, 27.04.2018
 
Seit 01:10 Uhr Hintergrund
StartseiteLänderzeitBiobauern dringend gesucht03.01.2018

LandwirtschaftBiobauern dringend gesucht

Verbraucher greifen immer häufiger zu Bioprodukten. Zu häufig? Denn viele Handelsketten können beispielsweise den Bedarf an Biofleisch manchmal gar nicht ausreichend decken. Was tun die Bundesländer, um biologische Landwirtschaft zu fördern?

Am Mikrofon: Bettina Köster

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Landwirt der BioBoerdeLand Gbr erntet am 24.10.2016 Bio-Möhren auf einem Feld bei Algermissen im Landkreis Hildesheim.  (dpa / Julian Stratenschulte)
Ernte von Bio-Möhren (dpa / Julian Stratenschulte)
Mehr zum Thema

Wettbewerbshüter Irreführung bei Bio-Label verhindern

Brandenburg Wie Bio-Bauern den Preiskampf überleben

Kennzeichnung Öko, bio, artgerecht - feine Unterschiede

Landwirtschaft Bio-Tierhalter gesucht

Bio-Landwirtschaft Stabilität statt Wachstum

Die deutschen Verbraucher greifen immer öfter zu Bioprodukten. Und eine Studie belegt: Der Bioanteil beim Lebensmitteleinkauf ist in den vergangenen Jahren von knapp drei auf sechs Prozent gestiegen. Viele Handelsketten können beispielsweise manchmal den Bedarf an Biofleisch gar nicht ausreichend decken. Was tun die Länder, um biologische Landwirtschaft zu fördern? Wie werden die Biobauern kontrolliert? Und kann man sich auf die unterschiedlichen Zertifizierungen verlassen?

Über diese und andere Fragen diskutieren wir mit ExpertInnen und gerne auch mit Ihnen. Rufen Sie uns an, wie immer kostenfrei unter 00800 44 64 44 64 oder schicken Sie eine mail an laenderzeit@deutschlandfunk.de

Die Gäste:

  • Dr. Till  Backhaus, Landwirtschaftsminister Mecklenburg-Vorpommern
  • Jan Leifert, Geschäftsführer Bioland NRW
  • Daniela Krehl, Fachberaterin Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Bayern  in München
  • Dirk Heim, Bereichsleiter Bio, Nachhaltigkeit und Ware bei Rewe

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk