• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:30 Uhr Nachrichten
StartseiteTag für TagLuthers Thesen - neu gelesen (19)13.07.2017

Reformation in SerieLuthers Thesen - neu gelesen (19)

Der Fernsehjournalist Peter Hahne, der Mechanikermeister Martin Luther und die buddhistische Nonne Carola Roloff kommentieren Martin Luthers 19. These.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
These 19: "… ihrer Seligkeit sicher und gewiss …"
These 19: "… ihrer Seligkeit sicher und gewiss …"
Mehr zum Thema

Luthers Thesen - neu gelesen – hier alle Thesen.

These 19: "Es scheint nicht erwiesen zu sein, dass alle Seelen im Fegfeuer ihrer Seligkeit sicher und gewiss sind, mögen schon wir davon völlig überzeugt sein."

Peter Hahne, Fernsehjournalist: "Das ist der Unterschied zwischen Sicherheit und Gewissheit. Die ewige Seligkeit ist kein sicherer Besitz, der uns nicht durch eklatante Fehler – also Sünden – genommen werden könnte. Denn das würde ja Buße und Reue widersprechen. Und dennoch sind wir völlig überzeugt, dass man seines Glaubens gewiss, aber eben nicht sicher sein kann. Und das ist ein großer Unterschied: nicht sicher, aber gewiss."

Bildergalerie These 19Der Autor, Publizist und Fernsehjournalist Peter Hahne.Seit mehr als 30 Jahren setzt sich die tibetische Nonne Carola Roloff für die volle Nonnenordination ein - an der Hamburger Universität analysiert sie die alten Quellen.Der Mechanikermeister Martin Luther

Martin Luther, Mechanikermeister: "Diese These macht nur im Zusammenhang mit den anderen Thesen über das Fegefeuer Sinn."

Carola Roloff, buddhistische Nonne: "Luther hat die Lehre vom Fegefeuer und den Höllen wohl nicht prinzipiell in Frage gestellt. Auch im Buddhismus werden Höllen gelehrt. Manche halten sie für eine archaische überholte Vorstellung. Andere glauben an sie und stellen sie sich entweder sehr konkret vor oder interpretieren sie als einen inneren oder äußeren Zustand großen Leidens. Man spricht ja auch von der Hölle auf Erden."

Konzeption und Realisierung: Christiane Florin, Andreas Main, Christian Röther, Simonetta Dibbern

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk