Verbrauchertipp

Der Verbrauchertipp wird Montag bis Freitag um 11:55 Uhr als Teil der Sendung Umwelt und Verbraucher ausgestrahlt. Erst dann ist das dazugehörige Audio abrufbar. Der Text des Verbrauchertipps liegt bereits um 6:25 Uhr vor.

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir Verbrauchertipp-Beiträge nur noch 90 Tage lang anbieten.

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 29.08.2014

Sendung vom 28.08.2014

Sendung vom 27.08.2014

Sendung vom 26.08.2014

Sendung vom 25.08.2014

Sendung vom 22.08.2014

Sendung vom 21.08.2014

Sendung vom 20.08.2014

Sendung vom 19.08.2014

Sendung vom 18.08.2014

Sendung vom 15.08.2014

Sendung vom 14.08.2014

Sendung vom 13.08.2014

Sendung vom 12.08.2014

Sendung vom 11.08.2014

Sendung vom 08.08.2014

Sendung vom 07.08.2014

Sendung vom 06.08.2014

Sendung vom 05.08.2014

Sendung vom 04.08.2014

Sendung vom 01.08.2014

Sendung vom 31.07.2014

Sendung vom 30.07.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie den "Verbrauchertipp" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Umwelt und Verbraucher

HandygesprächeKostenfalle Auslandsgespräche

Ein Journalist hält ein Smartphone hoch.

Seit die EU-Kommission strenge Vorgaben für Mobilfunkanbieter macht, sind Handygespräche aus dem Urlaub erschwinglich geworden. Mit einer Einschränkung: Der Ferienort sollte nicht in Deutschland liegen, wenn der Gesprächspartner im EU-Ausland wohnt. In diesem Fall können Minutenpreise von 1,49 Euro oder mehr berechnet werden.

Gartenmesse in KölnUnzertifizierte Möbel aus Tropenholz ein "großes Problem"

AbfallentsorgungKampf um die gelbe Tonne entschieden

Jedes Jahr fallen in Deutschland mehr als zwei Millionen Tonnen Verpackungsmüll an. Damit die zahlreichen leeren Joghurtbecher, Katzenfutterdosen und Milchtüten entsorgt werden, zahlen Hersteller und Händler Lizenzgebühren an die Entsorgungsunternehmen. Über die Höhe der Summe gab es lange Streit - jetzt ist eine Partei eingeknickt.

 

Marktplatz

NetzweltTor zur Welt, Cloud zu Hause

Früher war es ganz einfach: Telefonleitung, Kabelanschluss, fertig! Die Telefonqualität war immer gleich gut und jeder Kabelkunde bekam das gleiche TV-Programm.

VerbraucherkrediteLeben auf Pump

Ein Haus steht auf Geldscheinen. Symbolbild für Haus und seine Kosten 

Eine neue Waschmaschine, eine teure Reise oder eine aufwendige Zahn-OP. Selten war es so günstig, große Anschaffungen in kleinen Raten abzustottern.

Photokina Superscharf und superhandlich: Welche Digitalkamera für wen?

Eine Frau hält eine schwarze und eine weiße Digikamera in den Händen.

Digitale Spiegelreflexkameras, handliche Kompaktkameras für den schnellen Schnappschuss und trendige Action-Cams, die am Helm befestigt waghalsige Skimanöver aufnehmen können. Die Auswahl, die auf der Fotomesse Photokina in Köln in diesem Jahr vorgestellt werden, ist riesig.

 

Markt und Medien

Zu Besuch bei Deutschlands RegionalzeitungenDie Zukunft ist jetzt

Tageszeitungen stecken in Frankfurt am Main an einem Zeitungsstand.

Über die Zukunft der Tageszeitung wird seit Jahren ausgiebig diskutiert - so lange schon, dass die Zukunft eigentlich schon längst angefangen haben müsste. Und tatsächlich hat sie das auch. Das zeigt sich, wenn man sich das Hier und Jetzt der deutschen Regionalzeitungen anschaut.

Journalisten-Verhaftungen in Ferguson"Vorfälle schwächen unsere Argumentation"

Unruhen in Ferguson am 19. August 2014

Im Zuge der Rassenunruhen im amerikanischen Ferguson wurde mehr als ein Dutzend Reporter von der Polizei verhaftet. Dieses Vorgehen kritisiert Sara Rafsky vom amerikanischen Komitee zum Schutz von Journalisten im Interview mit dem DLF scharf. Vor allem schwäche es die Position der USA, wenn sie Länder wie China und Russland für deren Umgang mit der Pressefreiheit kritisierten.

Umbau beim "Spiegel""Die Diskussionen gehen jetzt erst los"

Spiegel-Chefredakteur Wolfgang Büchner

Der Chefredakteur Wolfgang Büchner will "Spiegel Online" mit der gedruckten Ausgabe enger verzahnen. Die Gesellschafterversammlung des "Spiegels" hat nun erklärt, diese umstrittenen Pläne zu unterstützen. Das sei aber bei Weitem noch keine Billigung der Pläne, sagt DLF-Medienjournalistin Brigitte Baetz.