Mittwoch, 18. Mai 2022

Der Tag
Was bringt ein Energieboykott gegen Putin?

Soll der Westen auf Öl- und Gasimporte aus Russland verzichten, um Wladimir Putin den Geldhahn zuzudrehen? Prof. Stefan Kooths, Vizepräsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, glaubt nicht, dass das Putin kurzfristig Einhalt gebieten könnte. Außerdem: Wieviel Björn Höcke steckt in der AfD? In Köln wird heute darüber verhandelt, ob der Verfassungsschutz die Partei als rechtsextremen Verdachtsfall einstufen darf. Nadine Lindner aus dem Deutschlandfunk-Hauptstadtstudio über das Für und Wider.

Von Philipp May | 08. März 2022, 16:59 Uhr

In der PCK-Raffinerie GmbH in Schwedt wird überschüssiges Gas in der Rohölverarbeitungsanlage verbrannt. Die Versorgung der Erdölraffinerie PCK erfolgt mit Rohöl aus Russland über die Pipeline «Freundschaft» und nach Angaben des Unternehmens aktuell zuverlässig und ohne Probleme. Der russische Energiekonzern Rosneft hatte 2021 einen Großteil der Erdölraffinerie PCK in Schwedt übernommen. Mehr als 1100 Menschen arbeiten in der Raffinerie. Dort endet die Pipeline «Freundschaft» aus Russland, über die Deutschland nach Angaben der Raffinerie zu 25 Prozent mit Rohöl versorgt wird. Rosneft ist der größte russische Ölproduzent. Die Raffinerie in der Uckermark verarbeitet nach eigenen Angaben jährlich 12 Millionen Tonnen Rohöl und gehört damit zu den größten Verarbeitungsstandorten in Deutschland.
Die Versorgung der Erdölraffinerie PCK-Raffinerie GmbH in Schwedt erfolgt mit Rohöl aus Russland über die Pipeline «Freundschaft». (picture alliance / dpa-Zentralbild / Patrick Pleul)