Erdbeben in Marokko
„Es gibt ganze Dörfer, die ausgelöscht sind“

Sechs Tage nach dem Beben im Atlasgebirge gibt es kaum mehr Hoffung, Überlebende zu bergen. Warum die Rettungsarbeiten so schwierig sind. Und Außenministerin Annalena Baerbock knüpft auf ihrer USA-Reise Kontakte zu den Republikanern.

Philipp May | 14. September 2023, 17:00 Uhr
Ein Mann mit Helm und Schutzweste spricht mit einem Zivilisten inmitten völlig zerstörter Häuser vor einem Berghang.
Zerstörte Häuser in Marrakesch. Die Region rund um das Atlasgebirge wurde von dem Erdbeben besonders stark erschüttert. (picture alliance / dpa / MAXPPP / Sylvain Rostaing / Le Pictorium)