Dienstag, 07. Dezember 2021

Archiv

6. Raderbergkonzert 2019/2020Tonliche Eleganz

Sarah Willis und Felix Klieser präsentieren das Horn als faszinierendes Blechblasinstrument in Kammermusik von Beethoven und Mozart. Mit dem 4. Streichquartett von David Philip Hefti betritt das Amaryllis Quartett eine ganz andere Klangwelt.

Am Mikrofon: Norbert Hornig | 30.03.2020

Sechs Musikerinnen und Musiker spielen auf der mit Mikrofonen bestückten Bühne im holzgetäfelten Dlf Kammermusiksaal
Die Hornisten Sarah Willis und Felix Klieser spielen mit dem Amaryllis Quartett beim 6. Raderbergkonzert im Dlf Kammermusiksaal (Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)
Das Horn mit seinen vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten stand im Mittelpunkt des letzten Raderbergkonzertes der Saison, das aufgrund der Corona-Pandemie ohne Publikum stattfand.
Musiker spielen auf der Bühne im holzgetäfelten Dlf Kammermusiksaal, im Raum vereinzelt fünf Zuhörer
Musikerinnen und Musiker spielen beim 6. Raderbergkonzert ohne Publikum im Dlf Kammermusiksaal (Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)
Für die Aufnahme für den Deutschlandfunk traten die Musikerinnen und Musiker dennoch auf und so wurde das Horn brillant gespielt von zwei berühmten Solisten auf diesem Instrument. Die eine ist Sarah Willis, seit 2001 hat die US-Amerikanerin die Position als Solohornistin bei den Berliner Philharmonikern inne. Sie traf auf den Hornisten Felix Klieser, der trotz seiner Behinderung zu einem Star der Klassikszene avanciert ist. Gemeinsam mit dem Amaryllis Quartett musizierten sie Klassiker der Kammermusik mit Horn von Beethoven und Mozart.
Blick von oben auf sechs Musikerinnen und Musiker, die auf der Bühne im Dlf Kammermusiksaal spielen
Die vier Musiker des Amaryllis Quartetts umrahmen die beiden Hornisten Sarah Willis und Felix Klieser 6. Raderbergkonzert (Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)
Gern verbindet das Amaryllis Quartett in seinen Programmen das bekannte Quartettrepertoire mit zeitgenössischen Werken. Im Raderbergkonzert setzte es mit "con fuoco", dem 4. Streichquartett des Schweizer Komponisten David Philip Hefti, einen spannenden modernen Kontrapunkt zu Beethoven und Mozart.
Ludwig van Beethoven
Sextett für 2 Hörner, 2 Violinen, Viola und Violoncello Es-Dur, op. 81b
Wolfgang Amadeus Mozart
Quintett für Horn, 2 Violinen, Viola und Violoncello Es-Dur, KV 407
David Philip Hefti
"con fuoco", Streichquartett Nr. 4
Wolfgang Amadeus Mozart
"Ein musikalischer Spass" für Streicher und zwei Hörner F-Dur, KV 522
Sarah Willis, Horn
Felix Klieser, Horn
Amaryllis Quartett
Aufnahme vom 17. März 2020 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal