Archiv

AfrikaRecherche auf einem faszinierenden und schwierigen Kontinent

17 Infektionskrankheiten führt die Weltgesundheitsorganisation auf einer Liste der "vernachlässigten Krankheiten". Sie heißen so, weil kaum Forschung für Therapie oder Medikamente betrieben wird. Es sind in der Regel Tropenkrankheiten, die vor allem Menschen in den Entwicklungsländern plagen, einem Markt, der für Pharmafirmen nicht interessant genug ist.

Franziska Badenschier im Gespräch mit Lennart Pyritz | 01.08.2014

Ein Kind der Familie Ocan in Norduganda blickt durch die Speichen eines Rades.
Das Kopfnick-Syndrom gehört zu den Krankheiten, über die Franziska Badenschier berichtet. (Franziska Badenschier)
Sechs Wochen lang hat Franziska Badenschier in Afrika zu diesen vernachlässigten Krankheiten recherchiert und auch noch zu ein paar ebenso ignorierten, die nicht auf der Liste sind. Im Deutschlandfunk berichtet sie in einer Reihe, die am kommenden Sonntag beginnt. Jeden Tag bis einschließlich Freitag wird sei eine Krankheit zum Thema in "Forschung aktuell" machen. Zwei Sendungen in "Wissenschaft in Brennpunkt" runden den Themenschwerpunkt ab: Am kommenden Sonntag geht es um Forschungsstrategien, die den Opfern der vernachlässigten Krankheiten helfen. Am Sonntag, 10. August, steht schließlich das mysteriöse Kopfnick-Syndrom im Mittelpunkt.
Im Gespräch mit Lennart Pyritz berichtet die Autorin von ihrer Recherche in Afrika. Das Kollegengespräch können Sie mindestens fünf Monate lang nachhören.