Donnerstag, 02. Februar 2023

Archiv

Am Mikrofon
Der Musikkabarettist Martin Zingsheim

In die Kleinkunstszene sei er abgerutscht wie andere ins Drogenmilieu, sprich durch Zufall und "schlechten" Umgang. Das antwortet Martin Zingsheim auf die gern gestellte Frage, wie er zum Kabarett gekommen sei. Seit 2011 tourt der heute 32-jährige Kölner Kabarettist und promovierte Musikwissenschaftler mit seinen Soloprogrammen durch Deutschland.

19.03.2016

    Martin Zingsheim bei der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises 2015.
    Martin Zingsheim bei der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises 2015. (Imago / Eßling)
    Im harmlosen Plauderton pfeffert das junge Ausnahmetalent bissige Pointen, virtuose Wortkaskaden und radikale Fragen ins Publikum: Ob Weltreligionen mit weiblichem Führungspersonal besser wären? Ob die Generation "Broccoli" im Porsche Cayenne sozialkritische Lieder hört? Warum Immanuel Kant gegenüber Richard David Precht keine Chance hat?
    Der scharfe Analyst mit den rotblonden Locken wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. In diesem Jahr erhält Martin Zingsheim den Salzburger Stier. Wie dem dreifachen Familienvater die Ideen kommen? Augen und Ohren offenhalten, alle verfügbaren Informationen aufsaugen, nicht fernsehgucken und manchmal einfach zwischen Wickeln, Kochen und Mittagsschlaf.