Dienstag, 23. April 2024

Nahost-Krieg
Ankläger des Strafgerichtshofs trifft Palästinenserpräsident Abbas

Der Chefankläger des Weltstrafgerichtshofs, Khan, ist in Ramallah mit dem palästinensischen Präsidenten Abbas zusammengetroffen.

03.12.2023
    Der Chefankläger des Strafgerichtshofs in Den Haag, Khan, und Palästinenserpräsident Abbas schauen in die Kamera und geben sich dabei die Hand.
    Der Chefankläger des Strafgerichtshofs in Den Haag, Khan, trifft Palästinenserpräsident Abbas. (AFP / THAER GHANAIM)
    Die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa berichtete, Abbas habe darauf gedrängt, strafrechtlich wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen gegen Israel vorzugehen. Er verwies dabei unter anderem auf Angriffe auf Krankenhäuser. Im Gespräch mit der israelischen Zeitung "Haaretz" sagte Khan, er habe Grund zu der Annahme, dass die Terrororganisation Hamas am 7. Oktober Kriegsverbrechen begangen habe.
    Der Strafgerichtshof mit Sitz in Den Haag ermittelt bereits seit 2021 gegen Hamas und Israel wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen im Gazastreifen. Israel erkennt das Gericht nicht an. Dagegen ist Palästina seit 2015 Vertragsstaat.

    Weiterführende Informationen

    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Diese Nachricht wurde am 03.12.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.