Donnerstag, 09. Dezember 2021

Archiv

BrasilienEx-Bürgermeister von Rio angeklagt

Der frühere Bürgermeister von Rio muss sich wegen Korruption und Betrugs beim Bau der Olympiasportstätten vor Gericht verantworten. Die brasilianische Justiz hat jetzt die Anklage gegen Eduardo Paes zugelassen.

Von Ivo Marusczyk | 30.03.2020

Rios Bürgermeister Eduardo Paes
Rios ehemaliger Bürgermeister Eduardo Paes (Archivbild) (picture alliance / dpa)
Das heißt, es wird zum Prozess gegen den Politiker kommen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, allein beim Bau des Olympiaparks von Deodoro umgerechnet 30 Millionen Euro Schmiergelder kassiert zu haben. Insgesamt kostete dieser Sportkomplex im Norden von Rio de Janeiro 160 Millionen Euro, wobei der Preis offensichtlich aufgebläht war. Paes soll dafür gesorgt haben, dass ein befreundeter Bauunternehmer den Bauauftrag bekam. In Deodoro wurden bei den Olympischen Spielen vor knapp vier Jahren unter anderem die BMX, Mountainbike, Kanu und Kajak-Wettbewerbe ausgetragen sowie der Moderne Fünfkampf. Die meisten Sportstätten der Olympischen Spiele von Rio liegen seit dem Großereignis brach und verfallen nach und nach.