Nach Treffen von Rechtsextremen
Bündnis demonstriert in Eschede

Im niedersächsischen Eschede haben mehrere hundert Menschen gegen einen Treffpunkt von Rechtsextremen protestiert.

22.06.2024
    Der Bauernhof in Eschede im Jahr 2011. Er gehört inzwischen der Partei "Die Heimat"
    In Eschede gab es Proteste gegen ein Neonazi-Treffen auf einem Hof in Eschede (Archivbild des Hofes). (- / dpa / -)
    Der Demonstrationszug führte zu einem Hof, auf dem sich laut Medienberichten am vergangenen Wochenende erneut Neonazis zu einer sogenannten „Sonnenwendfeier“ versammelt hatten. Organisiert hatte das Treffen die Jugendorganisation der Partei "Die Heimat", die "Jungen Nationalisten". Die Tageszeitung taz berichtete, es habe bei der Feier Rituale und Symbole aus der NS-Zeit gegeben. Die Polizei im Landkreis Celle stellte nach eigenen Angaben keine strafrechtlich relevanten Verstöße fest.
    Diese Nachricht wurde am 22.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.