Sonntag, 05. Dezember 2021

Archiv

Das Digitale LogbuchEin Mobilfunkanbieter-Wechsel mit Tücken

Die Mobilfunknummer bei einem Providerwechsel mitzunehmen, ist gar nicht so einfach. Unser Autor Maximilian Schönherr über eine nicht ganz reibungslose Kommunikation mit dem neuen und alten Anbieter.

Von Maximilian Schönherr | 19.04.2014

Ich: Guten Tag, neuer Mobilfunkanbieter. Ich würde gern von meinem bisherigen Mobilfunkanbieter zu Ihnen wechseln und meine Nummer mitnehmen.
Der zukünftige Mobilfunkanbieter: Danke, das freut uns. Füllen Sie das Formular zur Nummernfreigabe aus und faxen Sie es an den bisherigen Mobilfunkanbieter. Das ist seine Faxnummer.
Der bisherige Mobilfunkanbieter: Das Formular, das Sie ausgefüllt und an uns gefaxt haben, kam nicht an.
Ich: Hä, woher wissen Sie dann, dass ich was gefaxt hatte?
Der bisherige Mobilfunkanbieter: Außerdem war das das veraltete Formular. Füllen Sie das neue Formular aus, das dieser Mail beiliegt, und mailen Sie es an uns. Faxen Sie es nicht.
Ich: Na gut. Hier ist es.
Der bisherige Mobilfunkanbieter, ein paar Tage später: Bitte mailen Sie uns die Einwilligung der Nummernfreigabe.
Ich: Hab ich doch längst gemailt.
Der bisherige Mobilfunkanbieter: Vielen Dank, dass Sie uns die Einwilligung gemailt haben. Ihre Nummer wird nun freigegeben. Wenden Sie sich zur Übernahme an Ihren zukünftigen Mobilfunkanbieter.
Der zukünftige Mobilfunkanbieter: Rufnummerübernahme fehlgeschlagen. Ihr bisherige Mobilfunkanbieter gibt die Nummer nicht ab. Wenden Sie sich bitte an ihn.
Ich: Hallo, bisheriger Mobilfunkanbieter. Warum ging die Nummernübergabe schief? Sie haben längst die Übergabegebühr in Höhe von 24,95 Euro abgebucht!
Der bisherige Mobilfunkanbieter: Wir hatten ein Softwareproblem. Jetzt aber haben wir das Portierungskennzeichen gesetzt, wenden Sie sich an Ihren zukünftigen Mobilfunkanbieter.
Der zukünftige Mobilfunkanbieter: Versuch fehlgeschlagen. Der bisherige Mobilfunkanbieter gibt die Nummer nicht ab.
Ich: Bisheriger Mobilfunkanbieter, was ist bei Ihnen los?
Der bisherige Mobilfunkanbieter (per SMS): Ihre Nummernübergabe ist erfolgreich gewesen.
Der zukünftige Mobilfunkanbieter: Die Nummernübernahme schlug fehl.
Der bisherige Mobilfunkanbieter: Sie können jetzt die Nummernübernahme einleiten. Wir haben den Betrag in Höhe von 24,95 Euro von Ihrem Prepaid-Konto eingezogen und bedauern es, Sie als Kunden zu verlieren.
Der bisherige Mobilfunkanbieter, eine Stunde später: Leider können wir die Nummernübergabe nicht einleiten, denn das Guthaben auf Ihrem Konto reicht nicht aus, um die dafür fällige Gebühr in Höhe von 24,95 Euro einzuziehen.
Ich: Sie haben das Geld längst eingezogen. Ich warte seit zwei Wochen, dass Sie die Nummer abgeben.
Der bisherige Mobilfunkanbieter: Vielen Dank, wir haben Ihre Nachricht erhalten. Wir werden Ihre Anfrage möglichst rasch beantworten.