Samstag, 02. Juli 2022

Archiv


Das Digitale Logbuch: Joggen mit Dr. Angela

Ich jogge jetzt wieder regelmäßig. Um meine Taille zu formen – weg vom Konvexen, mehr in Richtung konkav. Das ist hart. Ist halt auch schon ne Zeit her, dass ich regelmäßig gejoggt bin. Damals hab ich immer so einen Walkman mitgenommen, um mit Musik ein bisschen Tempo zu machen.

Von Achim Killer | 05.08.2006

Die gibt’s jetzt aber gar nicht mehr, diese Walkmen. Na ja, und sonderlich motivierend war’s auch nicht, die Stones beispielsweise: "Angie, you can’t say we never tried." Du kannst nicht sagen, wir hätten’s nie versucht. Da kann man’s gleich lassen.

Und deshalb hab ich mir gedacht, nimmt nicht Angie mit, sondern die Dr. Angela, die Dr. Angela Merkel. Die hat jetzt nämlich auch so einen Podcast, den lad ich mir immer auf diesen MP3-Player, den ich mir zum Joggen gekauft hab. Die bringt einen auf Trab, die Dr. Angela. Als Bundeskanzlerin schlägt die eine Ton an wie so ein female Drill-Sergeant beim Aerobic. "Jetzt geht’s los", war der erste Satz, den sie gecastet hat. Und: "Wir alle wollen zeigen, dass Deutschland zu Spitzenleistungen fähig ist." "Leistung", das ist ihr Lieblingswort: "Spitzenleistung", "Sozialleistung", "Erziehungsleistung" und: "einen Beitrag leisten".

Mir persönlich gefällt ja besonders das MP3 von Ende Juni. "Wir brauchen mehr Wettbewerb... wir wollen auch mehr Wettbewerb... also mehr Wettbewerb", sagt sie darin. Das ist ein Dreiklang! Das treibt einen an - zu Höchstleistungen gewissermaßen. Das ist genau das Richtige zum Joggen. Ja, das ist keine Frau, die nicht bloß klug daherredet – im Gegenteil: "Ich will Sie gar nicht mit Details langweilen", hat sie letzten Monat gecastet. Stattdessen krempelt sie die Ärmel hoch und - sagt noch ein Lieblingswort von ihr: anpacken. "Die Bundesregierung packt das an." Und: "Wir werden es schaffen!" Und wenn nicht? Wenn die Dr. Angela das mit den Höchstleistungen nicht schafft und ich das mit der konkaven Taille nicht? – Dann nehm ich halt wieder die Stones zum Joggen mit. "Angie, ain’t it good to be alive", singen die. Es ist gut, noch am Leben zu sein. Und: "Angie, they can’t say we never tried."