Archiv

Sprengung von Nord Stream
Schwache Fakten werfen neue Fragen auf

Linken-Politiker Jan van Aken sieht Recherchen kritisch, wonach eine proukrainische Gruppe für die Lecks der Nord-Stream-Pipelines verantwortlich sein soll. Auch die USA und Russland hätten gute Gründe, die Pipeline in die Luft zu jagen, sagte er.

Meurer, Friedbert | 08. März 2023, 12:17 Uhr
Jan van Aken (Die Linke), Krisen- und Konfliktforscher der Rosa-Luxemburg-Stiftung, in einem Studio
Jan van Aken (Die Linke) wundert sich über Medienberichte, wonach schon klar sei, dass die Verantwortlichen der Nordstream--Sprengung in der Ukraine zu finden sind. (IMAGO / Jürgen Heinrich )