Mittwoch, 21.10.2020
 
StartseiteMarktplatzDer Feind in meinem Büro28.08.2008

Der Feind in meinem Büro

Strategien gegen Mobbing

Tratsch in der Teeküche, üble Nachrede oder eine ungeschickte Bemerkung des Chefs gehören zu den unangenehmen Begleiterscheinungen in der Arbeitswelt. Wird ein Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin aber systematisch über einen längeren Zeitraum angefeindet, schikaniert oder diskriminiert mit dem Ziel der Ausgrenzung, spricht man von Mobbing. Laut Schätzungen der Gewerkschaften leiden mittlerweile 1,5 Millionen Menschen in Deutschland unter Mobbing, Frauen wie Männer, in nahezu allen Branchen, auch im öffentlichen Dienst.

Am Mikrofon: Eva Bahner

Ein Chef verlangt viel von seinen Mitarbeitern. (Stock.XCHNG / Tom Denham)
Ein Chef verlangt viel von seinen Mitarbeitern. (Stock.XCHNG / Tom Denham)

Die Spielarten des Pyschoterrors sind dabei vielfältig: Von der Zuteilung sinnloser Aufgaben, über Beleidigungen und Erniedrigungen bis hin zu nächtlichen Telefonanrufen und der Androhung körperlicher Gewalt. Wie können sich Mobbing-Opfer gegen Attacken von Kollegen wehren, wo Hilfe finden, ohne gleich den Arbeitsplatz zu risikieren? Wie groß ist die Chance, vom Arbeitgeber Schmerzensgeld zu bekommen? Und in welchen Fällen bleibt nur noch die Kündigung? Darüber diskutiert Eva Bahner heute mit Experten in der Sendung "Marktplatz".

Studiogäste:

Michael W. Felser, Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte
Businesscenter Uhlstrasse 19 - 23
D-50321 Brühl
felser.de

Prof. Dr. Dieter Zapf
Johann Wolfgang Goethe-Universität
Institut für Psychologie
Arbeits- und Organisationspsychologie
Mertonstraße 17
Postfach 11 19 32
60054 Frankfurt
psychologie.uni-frankfurt.de

Axel Esser, Buchautor und Referent in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit

Christel Hoyer
Mobbingtelefon der AOK Rheinland/Hamburg
Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH
Neumarkt 35-37
50667 Köln

Telefonische Beratungsstellen:

Mobbing-Telefon der AOK Rheinland
0221 27180 200
Di 14 - 20 Uhr

Mobbing-Telefon Nordrhein-Westfalen
mobbingline.nrw.de
0180 3 100 113 (9 ct/Min aus dem deutschen Festnetz)
Mo bis Do, 16 bis 20 Uhr

Mobbing-Telefon AOK Hamburg
Tel.: 040/20 23-0209
Sprechstunde:
Di. 14-20 Uhr

Literatur:

Axel Esser, Martin Wolmerath
Mobbing
Der Ratgeber für Betroffene und ihre Interessenvertretung
7. Auflage von 2008, 297 Seiten, Paperback
Bund-Verlag GmbH | ISBN: 3766338463

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
Wenn aus Kollegen Feinden werden – Der Ratgeber zum Umgang mit Mobbing
baua.de

Berus-Klinik für Mobbing-Opfer im Saarland: ahg.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk