Archiv

Der Streit um die Brexit-KonditionenTeurer Abschied?

Nachdem sich die 27 verbliebenen EU-Staaten auf einem Sondergipfel zum Brexit auf ihre Kriterien für die Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens verständigt haben, könnte es nun losgehen. Eigentlich - aber viele Detailfragen sind noch ungeklärt, denn es könnte teuer werden.

Diskussionsleitung: Jörg Münchenberg | 03.05.2017

Der englische Union Jack wird auf dem EU-Gipfel der Außenminister am 29.4.2017 geprüft.
Noch steht der englische Union Jack mitten unter den anderen Flaggen der EU-Staaten. Nach dem Brexit ist damit Schluß. (AFP/John Thys)
Über den Ablauf und die Modalitäten der Austrittsverhandlungen herrscht zwischen der EU und Großbritannien noch Uneinigkeit. Es steht für beide Seiten auch einiges auf dem Spiel. Was kostet die Briten der Austritt? Welche Rechte haben EU-Bürger künftig auf der Insel, welche Rechte die Briten in der EU? Wird es ein Handelsabkommen geben? Und in welcher Reihenfolge ist das alles zu verhandeln? Während die EU "Rosinenpickerei" ausschließen will, verwahrt sich die britische Regierung gegen Vorwürfe, kopflos zu agieren.
Es diskutieren:
  • Ruth Berschens, Handelsblatt, Büro Brüssel
  • Alexander Graf Lambsdorff, Vizepräsident des Europaparlaments
  • Josef Janning, European Council on Foreign Relations
  • Jürgen Krönig, Freier Journalist, London
LIVE am Mittwoch, 03. Mai 2017, 19:15 – 20:00 Uhr aus dem Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln