Mittwoch, 10. August 2022

Der Tag
Herr Höcke ist die Mitte der Partei

Wieso der Bundesvorstand der AfD will, dass der Flügel sich auflöst und warum das nichts an den extremistischen Bestrebungen der Mitglieder ändert. Außerdem: Irritationen bei der Besetzung des Amtes des Wehrbeauftragten.

Von Ann-Kathrin Büüsker | 30.04.2020

Jörg Meuthen, Parteivorsitzender der AfD, Björn Hoecke und Alexander Gauland (v.l.n.r.)
Jörg Meuthen, Parteivorsitzender der AfD, Björn Hoecke und Alexander Gauland (v.l.n.r.) (imago / IPON)
Henry Bernhard, DLF-Landeskorrespondent in Thüringen, erklärt, wie der sogenannte Flügel der AfD sich zusammensetzt, warum der Verfassungsschutz ihn beobachtet und warum eine Auflösung kaum etwas ändert.
Katharina Hamberger erläutert die Irritationen um den Vorschlag der SPD zur Neubesetzung des Amtes des/der Wehrbeauftragten und was der Regierende Bürgermeister von Berlin damit zu tun haben könnte.
Für Fragen und Feedback erreichen Sie uns per Mail an dertag@deutschlandfunk.de