Dienstag, 04. Oktober 2022

Der Tag
Hotspot Heinsberg

Als bundesweit Anti-Corona-Maßnahmen ausgerufen wurden, war der Kreis Heinsberg dem Rest des Landes schon drei Wochen voraus. Ein Gespräch über den Kampf gegen das Virus und gegen die Stigmatisierung. Und: Wie die Angst vor Ansteckung und einer ungewissen Zukunft Depressionen verstärken können.

Von Sarah Zerback | 15.04.2020

Ein Schild mit der Aufschrift "Mut steht am Anfang - Glück am Ende. #HSbestrong" steht an einem Café in der Fußgängerzone in Heinsberg.
Die Kreisstadt Heinsberg wurde als Zentrum der Corona-Krise in Deutschland bekannt. Genau genommen war das Gebiet im Westen des Landes aber nur früher dran. (Picture Alliance / dpa / Jonas Güttler)
Gesprächsgäste:
Manfred Götzke, berichtet als Reporter regelmäßig für den Deutschlandfunk
Roman Swietlik, ist seit Jahren von Depressionen betroffen, auf Twitter schreibt er darüber unter @deprifrei
Feedback gerne an: dertag@deutschlandfunk.de